Internationales katholisches Haus für Studierende in Hamburg

Das Kolleg

Historisches GebäudeDas Franziskus-Kolleg bietet gute Möglichkeiten. Zur Zeit wohnen 160 Studentinnen und Studenten und 12 Kinder aus mehr als 45 Nationen in unserem Haus. Untergebracht sind sie in 75 Einzelzimmern im Haus 23 und in 42 Appartements im Haus 24.

Haus 23
Im Haus 23 leben die Studenten/-innen in Flurgemeinschaften, teilen sich eine Küche und die sanitären Anlagen. Den Bewohner/-innen der beiden Häuser stehen Studierzimmer zur Verfügung, ferner für Freizeitaktivitäten ein Clubraum, eine Bar, ein Tischtennisraum und ein Musikraum zum
Üben. Im grossen Saal versammeln sich die Studierenden zu Hausversammlungen, Treffen und Festen. Regelmässig feiern wir Gottesdienste mit den Studierenden in der Kapelle.
Haus 24Die Gemeinschaftsräume bieten Möglichkeiten zur Kommunikation und zur Kontaktpflege. Unsere Studenten/-innen üben im Alltag Toleranz, respektieren die andere Lebensweise ihrer Nachbarn und leben friedlich zusammen. Dieses geschwisterliche Miteinander ist gleichsam ein Modell für eine globale Welt im Kleinen. Das Franziskus-Kolleg ist eben ein guter Lernort für diese Art des Zusammenlebens.

Aufgaben und Engagement

Officium meum est Pontificium = meine Aufgabe ist es, Brücken zu bauen – dieser Wahlspruch eines Deutschen Studentenheims in Münster könnte auch der Wahlspruch für das Franziskus-Kolleg in Hamburg sein. Als solcher Brückenbauer versteht sich der Leiter des Kollegs. Er fördert das Zusammenleben junger Menschen untereinander, er hat ein offenes Ohr für die Studierenden, ist Ratgeber und Seelsorger.
Das Franziskus-Kolleg ist ein Ort, der junge Leute Kirche erleben lässt. Ein Semesterprogramm, vorbereitet durch die Hausleitung, die Tutoren und die Flursprecher, lädt die Bewohner/-innen zum gemeinsamen Leben und Erleben ein. Zum Beispiel finden regelmässig Länderabende statt, die von den Studierenden aus den entsprechenden Ländern mit der Hausleitung sorgsam vorbereitet werden. Bei den Tagesausflügen während des Semesters lernen gerade die ausländischen Studenten/-innen Norddeutschland intensiver kennen und vielleicht auch schätzen. Während der geprägten Zeiten wie in der Advents- und Weihnachtszeit oder in der Fastenzeit und zu Ostern laden wir die Hausgemeinschaft zu besonderen Veranstaltungen ein. Die Gottesdienste und die anschliessenden Treffs an den Festen sind besondere Höhepunkte. Nikolausfeiern für die Kinder und Weihnachtsfeiern haben Tradition. Im Sommer ist der Garten häufig Treffpunkt für die jungen Leute. Grill-Abende sind dann oft angesagt. Auch spielen die Kinder gern im Sandkasten und auf dem Rasen.

Zusammenarbeit mit der KHG

Treffen der HochschulgemeindeEine enge Verbindung besteht mit der Katholischen Hochschulgemeinde (KHG), für die die Erzdiözese Hamburg Räume in unserem Haus angemietet hat. Sie bereichert beide Einrichtungen. Studierende aus dem Haus nehmen gern die Angebote der KHG während des Semesters wahr. Gemeinsame Veranstaltungen der KHG und des Franziskus-Kollegs werden von allen interessierten Studierenden besucht. Nicht die Ausnahmesituation einer speziellen Veranstaltung, sondern die Alltäglichkeit wird zum Prüfstein des menschlichen und christlichen Miteinanders. Durch das Zusammenspiel des Franziskus-Kollegs und der KHG sollen die Studierenden befähigt werden, in Gemeinschaft leben zu können, diese bei Schwierigkeiten und Konflikten auszuhalten, in ihr aktiv zu werden und Verantwortung in Gesellschaft und Kirche zu übernehmen.

LOGO FK